Slider ohne Text Slider mit Text
Praxis am Wall - Ihre Zähne sind meine Leidenschaft

Spezialgebiete

Nichts ist besser als: Eigene, gesunde Zähne.
Ist eine Behandlung notwendig, wird für jeden Patienten ein individueller Behandlungsplan erstellt.


In entsprechender Atmosphäre werden Detailfragen besprochen, Bedenkzeiten berücksichtigt und Wartezeiten minimiert.


Mein Ziel für jeden Patienten lautet:
„Lebenslanger Zahnerhalt - Nichts ist besser als eigene, gesunde Zähne.“
Ich wünsche mir ein vertrauensvolles Zahnarzt- / Patientenverhältnis!
Das ist das oberste Ziel unseres Teams!


Daneben haben Sie alle Optionen auf die besten Behandlungsmethoden!

Ästhetische Zahnheilkunde

Ästhetische Zahnheilkunde

Jeden Tag ein weißes, strahlendes Lächeln

Sie und ich wünschen uns zeitlebens strahlend weiße Zähne.


Verfärbungen durch Tabak, Kaffee, Tee, Rotwein etc. tragen dazu bei, dass unser Lächeln mit der Zeit vergilbt. Mittels verschiedener Methoden des Zahnaufhellens (Bleaching) sorgen wir dafür, dass Sie bald wieder mit einem strahlenden, weißen Lächeln auf­warten können.

Mit dem Einsatz von vollkeramischen Verblendschalen (Veneers) und zahnfarbenen Restaurationen (Kronen, Brücken, Teilkronen, Inlays aus Kunststoff und Keramik) bieten wir weitere entscheidende Möglichkeiten, um Ihre Zähne gesund und besonders gepflegt und makellos erscheinen zu lassen.
Ein sympathisches Lächeln bezaubert!

Funktionsdiagnostik

Funktionsdiagnostik

Die Funktionsdiagnostik, die Untersuchung der Kiefergelenke, nimmt in meiner Praxis einen großen Stellenwert ein! Jeder Patient wird bei der Erstaufnahme auf die Unversehrtheit seiner Kiefergelenke untersucht.

Funktionsstörungen der Kiefergelenke verursachen eine ganze Reihe sogenannter Begleitsymptome. Nicht wenige Patienten haben eine lange Leidensgeschichte hinter sich, bis endlich festgestellt wird, dass die Ursache für die Probleme im Bereich der Zähne bzw. des Kauapparates liegt. Vielfach werden CMD-Patienten am vermeintlichen Schmerzort (Nacken, Rücken) behandelt, nicht jedoch am Ursprungsort des Schmerzes. So werden immer nur die Symptome therapiert, nicht jedoch die Ursache.

Häufige Symptome einer CMD sind:

  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Ohrgeräusche, Tinnitus und Schwindel
  • Bewegungseinschränkungen im Bereich der Halswirbelsäule
  • Bandscheibenbeschwerden
  • Befindlichkeitsstörungen / Konzentrationsschwäche
  • u. a.

Auch der Tinnitus, dessen Ursache medizinisch interdisziplinär nicht herausgefunden werden konnte, erfährt bei uns Verbesserung/Heilung! Verspüren Sie etwaige Anzeichen, so helfen wir gern!

Zähne und Kiefer außer Balance

Wenn im Mund ideale Verhältnisse herrschen, werden Ober- und Unterkiefer, Kaumuskulatur, Kiefer­gelenk und Zähne gleichmäßig belastest. Sie sind also exakt ausbalanciert. Aber schon allerkleinste Störfaktoren können dazu führen, dass das System aus dem Gleichgewicht gerät. Und das kann Beschwerden hervorrufen, die sich in Bereichen fernab der Kiefermuskulatur bemerkbar machen. Unser Kau- und Bewegungsapparat sind Gefüge, die eng miteinander verknüpft sind und sich gegenseitig beeinflussen. Vorstellen kann man sich das wie Zahnräder, die exakt ineinander greifen und so den Arbeitsablauf sicherstellen. Solange die einzelnen Zahnradzacken optimal verzahnt sind, läuft das Getriebe perfekt. Gerät jedoch ein Zacken nur leicht aus der Form und wird von außen gestört, stimmt der gesamte Ablauf nicht mehr. Übertragen auf das Kauorgan kommen als Störfaktoren z. B. schlecht sitzende Kronen oder Brücken, zu hoch stehende Füllungen, Zahnfehlstellungen oder der Verlust von Zahnsubstanz (z. B. durch Karies) infrage. Sie verursachen einen Fehlbiss, der zu einer CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) mit den beschriebenen Symptomen führen kann.

Störfaktoren erkennen und ausschließen
Eine umfangreiche und individuelle Diagnose ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

Goldstandard bei der Untersuchung des Zusammenspiels von Kiefergelenken, Zähnen und Muskeln ist die Funktionsanalyse. Die Innovation auf diesem Gebiet der Funktionsdiagnostik und Biss­re­gis­trierung ist der Freecorder®­BlueFox, ein computergesteuertes Registriergerät, das mit 3D-­Technik arbeitet. Die spezielle opto-elektronische Messmethode arbeitet berührungslos und ist daher für den Patienten sehr komfortabel.
Mit einer Präzision von einem tausendstel Millimeter werden die Unterkieferbewegungen vollständig drei­dimensional erfasst und aufgezeichnet. Über ein mikroprozessor-­gesteuertes Daten­erfassungs­system gelangen die Messdaten zum Computer und werden mit einer leistungsfähigen Software ausgewertet.

Mögliche Beschwerden rechtzeitig vorbeugen

Durch die extrem hohe Aufzeichnungsgenauigkeit in allen drei Dimensionen bietet der Freecorder®­BlueFox im Vergleich zu Standardverfahren eine sicherere Diagnose und Therapie von Funktions­störungen des Kauorgans. Zu empfehlen ist eine solche Funktionsanalyse übrigens nicht nur bei Patienten, die bereits eine CMD-Symptomatik mit den damit einhergehenden Beschwerden aufweisen. Laut aktuellen Studien bekommen ca. 60% aller Patienten, die kieferorthopädisch oder prothetisch versorgt werden, im weiteren Verlauf Kiefergelenkbeschwerden mit zum Teil erheblichen Problemen. Eine vorgeschaltete Analyse und Auswertung der mit dem Freecorder®BlueFox gemessenen Daten ist die Basis für die Herstellung von funktionsgerechtem und passgenauem Zahnersatz.

Implantologie

Implantologie

Die perfekte Alternative

Was bezaubert, was beeindruckt mich, wenn ich Sie treffe?

Es ist Ihre Ausstrahlung, Ihr Lächeln. Es sind Ihre Zähne, die Visitenkarte Ihres Gesichts.
Unsere Zähne brauchen wir nicht nur um in einen Apfel zu beißen. Darum sollen künstliche Zähne genauso komfortabel sein und ebenso gut aussehen wie Ihre eigenen Zähne, damit Ihr Lächeln wieder erstrahlt.

Mit herkömmlichem Zahnersatz lässt sich dieser Wunsch nicht immer erfüllen.Seit vielen Jahren gibt es eine perfekte Alternative: Implantate.

Was ist eigentlich ein Implantat?

Implantate stellen die optimale Lösung für die Wiederherstellung eines schönen, vollständigen Gebisses dar. Sie sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik. Sie verhindern den Abbau des Kieferknochens an den Stellen, wo sich keine eigenen Zahnwurzeln mehr befinden. Dabei kann zum Beispiel eine einzelne Zahnlücke ohne Beschleifen der Nachbarzähne geschlossen werden oder eine wackelige Prothese durch fest verankerte Implantate ihren Sitz wieder erlangen.
Ob es sich um den Ersatz eines einzelnen Zahnes, das Schließen größerer Lücken oder gar um die Versorgung des ganzen Kiefers handelt - implantierter Zahnersatz lässt sich behandeln wie normale Zähne und läßt Ihr Lächeln erstrahlen, verleiht Ihnen ein sicheres Gefühl!
Das Implantat übernimmt dabei die Funktion der Zahnwurzel und bildet nach der Einheilung im Knochen ein stabiles Fundament für Kronen, Brücken oder Prothesen. Die Behandlung erfolgt in der Regel ambulant bei örtlicher Betäubung.

Das Vorgehen
Die Mundschleimhaut wird an der Implantationsstelle gespreizt, mit speziellen Bohrern wird für das Implantat ein genau passendes Knochenfach geschaffen, das Implantat eingesetzt und die Schleimhaut darüber geschlossen. Im Folgenden bleibt eine Einheilphase von 3-6 Monaten abzuwarten. Die Zeit zwischen der Implantation und dem Einpassen des Zahnersatzes wird durch ein Provisorium überbrückt, das während dieser Zeit das Kauen und Sprechen sicherstellt. In bestimmten Fällen lässt sich das Implantat auch sofort nach dem Einsetzen belasten.

Alterszahnheilkunde

Individuelle Prophylaxekonzepte

Fester Biss mit den Dritten, die Praxis am Wall macht es möglich. Durch die Möglichkeiten der modernen Zahnmedizin haben heute deutlich mehr Menschen im höheren Lebensalter noch eigene Zähne oder hochwertigen Zahnersatz! Werden die Zähne gut gepflegt, können sie auf Dauer gesund bleiben, so dass ein herausnehmbarer Zahnersatz vermeidbar wird.


Für alle Patienten ist die regelmäßige professionelle Zahn­reinigung unerlässlich!
Sie stellt jedoch hohe Anforderungen und verlangt besondere Konzepte. So kann sich durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten das Mundmilieu verändern. Häufige Folge ist die Mundtrockenheit. Auch motorische Einschränkungen, die vor allem in höherem Lebensalter zu Schwierigkeiten bei der täglichen Mundhygiene führen können, gilt es frühzeitig zu erkennen.

In der Praxis am Wall wenden wir daher ein spezielles Prophylaxekonzept für Senioren an.
Dazu gehören neben der intensiven Zahnreinigung u.a. auch Fluoridierungs- und antibakterielle Maßnahmen! So können Sie schmerzhaft freiliegende Zahnhälse, Zahnhalskaries, Parodontitis vermeiden.

Selbstverständlich sollten die Prothesen mitgereinigt und desinfiziert werden.

Die Prophylaxe in jedem Lebensalter ist ein überaus wichtiger Schwerpunkt in unserer zahnmedizinischen Ausrichtung.

Wieder Zubeißen wie mit den eigenen Zähnen - Implantate in der Praxis am Wall.
Mit Erfolgsraten von mehr als 95 % gilt die zahnärztliche Implantologie als das hochwertigste und sicherste Verfahren der modernen Zahnmedizin. Zahnimplantate sehen genauso aus, funktionieren genauso und fühlen sich genauso an wie die natürlichen Zähne. Ihre Einsatzmöglichkeiten lassen sich problemlos der jeweiligen Situation anpassen – gleichgültig ob ein Zahn oder mehrere Zähne fehlen oder ob der Kiefer zahnlos ist.

Mit Implantaten können Sie wieder unbeschwert lachen, sprechen und essen.

Die künstlichen Zahnwurzeln bestehen aus reinem Titan, einem sehr körperverträglichen Material, das seit Jahren erfolgreich eingesetzt wird. Implantate kennen keine Altersgrenze und können bei jungen Menschen ebenso zum Einsatz kommen wie bei Patienten in hohem Lebensalter. Grundsätzlich kann nahezu jeder Mensch mit Implantaten versorgt werden.

Die verschiedenen Möglichkeiten werden wunschgemäß ihren anatomischen Gegebenheiten angeglichen.

Wir beantworten Ihre Fragen und finden für Sie eine sehr gute Lösung! Nur zufriedene Patienten sind strahlende Patienten!

Fester Biss auch mit den Dritten
Für viele Prothesenträger ist der herzhafte Biss in einen Apfel oder ein Kotelett nur noch eine Erinnerung an die Tage mit festen Zähnen. Auch die ständige Angst, dass sich die „Dritten“ beim Gespräch oder beim Essen lockern, kennen Patienten aus leidvoller Erfahrung. Nicht mehr essen zu können, worauf man Appetit hat, bedeutet nicht nur Unsicherheit, sondern nicht zuletzt auch Verlust von Lebensqualität.

Nicht jeder kann oder möchte jedoch eine festsitzende Versorgung mit Implantaten in Erwägung ziehen.

Mit weniger aufwändigen Mitteln lässt sich auch wieder ein fester Biss erreichen. Mithilfe sog. Mini-Implantate kann eine Prothese sicher fixiert werden. Dazu werden im Rahmen eines minimal-invasiven Eingriffs kleine Stifte im Kieferknochen verankert. Nach der Einheilphase sitzen die dritten Zähne fest.

Parodontologie

Bürsten

Gesundes Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch ist fest, rosa, mit girlandenförmigem Verlauf. Krankes, entzündetes Zahn­fleisch ist dunkelrot, schmerzempfindlich, blutet leicht und kann unangenehm riechen. Bei diesen Anzeichen sollten Sie etwas unternehmen, ansonsten können Sie über kurz oder lang Ihre Zähne verlieren.

Doch soweit muss es nicht kommen. Für Zahnfleischentzündungen (Parodontitis) gibt es viele Ursachen, die meist durch falsches oder unzureichendes Zähneputzen ausgelöst werden. Der bakterielle Belag haftet an den Zähnen, das Zahnfleisch entzündet sich, Zahnfleischtaschen entstehen durch den Abbau des Kieferknochens, der Zahn verliert an Halt im Knochen und fällt aus. Eine Behandlung ist unbedingt notwendig.

Die Parodontitis ist darüber hinaus ein Risikofaktor für weitere gesundheitliche Probleme. Der Zusammenhang zwischen Zahnfleischentzündungen und dem Auftreten von Herzinfarkten und Diabetes, etc. gilt wissenschaftlich als gesichert. Ebenso belegt ist das erhöhte Risiko einer Frühgeburt und das Auftreten rheumatischer Erkrankungen.

Die Therapie besteht darin, den Entzündungszustand des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates zu beseitigen und Plaque und Zahnstein, sowie entzündungsfördernde Faktoren auszuschalten. Dies geschieht mit schonendem Ultraschall oder Airscaler: Zahn und Zahnstein werden in Schwingungen versetzt, so dass sie sich voneinander lösen. Diese Methode wird sowohl bei der klassischen Zahn­reinigung als auch bei der Parodontitistherapie angewendet. Bei der Parodontitisbehandlung werden die unsichtbar unter dem Zahnfleisch liegenden harten und weichen Beläge eliminiert. In der Tiefe lagern sich besonders gefährliche Bakterien an und zerstören den Kieferknochen.


Diese Maßnahmen werden in der Regel unter örtlicher Betäubung durchgeführt, die Instrumenten­aufsätze der Ultraschallgeräte sind so fein, dass man in den Saum zwischen Zahn und Zahnfleisch vordringen kann um dort zu reinigen.


Die Parodontitis ist Ausdruck eines bakteriellen Angriffs gegen die einst intakte Grenze zwischen Zahn und Zahnfleisch. Es ist klar, dass auch nach erfolgreicher Therapie der Entzündung die Gefahr des Rückfalls besteht. Besonders die regelmäßige professionelle Zahnreinigung führt unterstützend zur täglichen Mundpflege zu dem Dauererfolg der Therapie..

Endodontie

Zahnerhalt statt Zahnverlust
Ganz nach unserem Motto "Lebenslanger Zahnerhalt- nichts ist besser als eigene, gesunde Zähne", versuchen wir mithilfe der Endodontie die meist stark kariös geschädigten Zähne vor dem Zahnverlust zu bewahren.

Schmerzt der Zahnnerv durch Karies, undichte Füllungen oder durch Unfall hervorgerufen, so wird eine Wurzelkanalbehandlung notwendig. Es ist die letzte Möglichkeit einen entzündeten oder möglicherweise sterbenden Zahn zu erhalten.

Wie äußern sich die Schmerzen?
Aufbissbeschwerden, Hitze- und Kälteempfindlichkeit oder auch fehlende Symptome können Anzeichen für die Notwendigkeit einer Wurzelkanalbehandlung sein.

Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung
Die Wurzelkanalbehandlung ist eine zeitintensive, aufwendige Heilmethode, die dem Zahnerhalt dient, dem Patienten aber auch Geduld abverlangt.

Es sind mehrere Sitzungen notwendig:

  • Schmerzbehandlung
  • Wurzelkanalaufbereitung
  • Wurzelfüllung

Das Wurzelkanalsystem eines Zahnes, das vergleichbar mit einer Baumwurzel ist, wird dabei in seinen Verästelungen gereinigt, ausgemessen, desinfiziert, medikamentös versorgt und schlussendlich bakteriendicht gefüllt.
Am Ende der Behandlung wird der Zahn individuell konservierend mit einer Füllung oder prothetisch mit einer Krone versorgt.

Die sorgfältige und gründliche Arbeitsweise ohne Zeitdruck ist dabei für den Zahnerhalt von großer Bedeutung.

Professionelle Zahnreinigung

Vorbeugend gesunde Zähne

Mit der richtigen Prophylaxe kann jeder erreichen, lebenslang gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch sein Eigen zu nennen. Je früher die Prophylaxe beginnt, desto weniger Eingriffe durch den Zahnarzt werden nötig sein.

Prophylaxe bedeutet Vorbeugen
In der Zahnmedizin ist es möglich, frühzeitig drohende Erkrankungen zu erkennen und zu vermeiden. Leider ist es nicht ausreichend, sich regelmäßig die Zähne zu putzen, um ausreichend gegen Karies und Parodontitis vorgebeugt zu haben. Hier greifen unsere Prophylaxe-Maßnahmen, die wir in der Praxis am Wall zu Ihrem optimalen Schutz vor Zahnerkrankungen durchführen.

Wie funktioniert eine Professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Auch gewissenhafte Zahnpflege hat keine Chance gegen wirklich hartnäckige Zahn­beläge, die für Karies und Parodontitis verantwortlich sind. Nur die Professionelle Zahnreinigung hilft an dieser Stelle, um sämtliche Beläge auch zwischen den Zähnen zu beseitigen. So wird ein optimaler Schutz vor Zahn­betterkrankungen sicher­gestellt. Die PZR geht dabei we­sent­lich weiter als die obligatorische Belagentfernung im Rahmen der üblichen Kontroll­untersuchung, die in erster Linie auf die Zahn­steinentfernung abzielt. Die Inter­dentalräume werden explizit gereinigt, die Zähne werden poliert und fluoridiert. Eine Bewertung des Ist-Zustandes wird dokumentiert.

Wie läuft die PZR ab?
Den Anfang jeder PZR stellt die gründliche Untersuchung Ihres Gebisses dar. Anschließend entfernen wir mit speziellen hoch­professionellen Instrumenten Beläge von den Zahn­oberflächen, aus den Zahn­zwischen­räumen und aus den Zahn­fleisch­taschen. Dies sind die Bereiche, die man bei der heimischen Zahnpflege mit der Zahnbürste nur schwer erreicht. Typische Praxisinstrumente wie z.B. das Pulverstrahlgerät helfen uns dabei, Ihre Zähne von Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigaretten­kondensat zu befreien. Diese sind nach der Behandlung gänzlich verschwunden, die Zähne sind sauber, weißer und glatt!

Wie oft ist eine PZR sinnvoll und was kostet sie?

Laut wissenschaftlicher Untersuchungen ist eine regelmäßige PZR im Abstand von sechs Monaten die ideale Ergänzung zum täglichen, regelmäßigen Putzen der Zähne. Je nach individuellem Risiko sind jedoch andere Zeitintervalle sinnvoll. Der Gesetztgeber hat festgelegt, dass Zahnprophylaxe für Erwachsene zu den Eigenleistungen gehört. Deshalb wird eine PZR nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Kosten sind abhängig vom Zeitaufwand. Bitte sprechen Sie uns persönlich an!

Vollnarkose/Angstpatienten

Dekoartikel Praxís

Zahnbehandlung im Schlaf

Mithilfe eines erfahrenen Anästhesisten bieten wir die zahnärztliche Behandlung auch unter Vollnarkose in der Praxis am Wall an. So können mehrere Behandlungsschritte in einem Temin zusammengefasst werden. Effizientes Zeit­management, stressfreie Zahnbehandlungen im Schlaf machen insbesondere bei ängstlichen Patienten den Einsatz der Vollnarkose sinnvoll. Neue Narkosemittel, die für eine gute Verträglichkeit, eine schnelle Aus­scheidung aus dem Organismus und geringe Nebenwirkung sorgen, senken das Narkoserisiko und sind für uns selbstverständlich.

Lachgassedierung bieten wir ebenfalls an. Lachgas verursacht einen Bewusstseinszustand, der von Entspannung gekennzeichnet ist. Der Patient ist wach und kann adäquat auf Außenreize reagieren.

Private Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten. Erkundigen Sie sich vorab bei Ihrer Versicherung.

Zahnerhaltung und Zahnersatz

Folgeschäden vermeiden

Kein Zweifel – der Zahn der Zeit nagt an jedem und man sieht es an den Zähnen. Schon bei Kindern treten feine Risse und tiefe Fissuren auf, die wir durch spezielle Versiegelungen schützen müssen. Hat sich Karies gebildet, muss sofort konsequent gehandelt werden. Für die Füllung der Löcher im Zahn stehen uns eine Reihe von Werkstoffen zur Verfügung.

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der passenden Füllungsmaterialien.

Zahn raus und aus?
Im Gegenteil – sind natürliche Zähne nicht vorhanden oder verloren gegangen, sollten sie alsbald ersetzt werden. Zum einen, um die Kaufunktion wiederherzustellen, zum anderen um Folgeschäden zu vermeiden. Fehlt nämlich ein benachbarter oder gegenüberliegender Zahn, können sich schnell Zahnkippungen, Wanderungen, Knochenabbau, Kiefergelenkbeschwerden, ja selbst Gesichts­asymmetrien entwickeln.

Wir beraten Sie gern ausführlich zu jeglicher Form ästhetischen, guten Zahnersatzes wie Kronen, Teilkronen, Veneers, Brücken, herausnehmbarem Zahnersatz bis hin zu künstl. Zahnwurzeln (Implantaten). Sprechen Sie uns an!

Bürstenköpfe